Vom Fokustag Digitalisierung zum Messekongress GO.DIGITAL

2018 – Startschuss für den Fokustag Digitalisierung

Am 20. November 2018 ertönte der Startschuss für den ersten „Fokustag Digitalisierung im EVU“ der Energieforen. Unter dem Motto Gemeinsame Roadmap, Unternehmensstrategie, IT und Vertrieb trafen sich 100 Teilnehmer und Entscheider sowie Fach- und Führungskräfte aus der Energiebranche, um sich gemeinsam den Fragestellungen der digitalen Transformation zu widmen.


Unser Fokustag Digitalisierung 2018 im Leipziger KUBUS

Insgesamt durften wir 13 Referenten begrüßen, darunter Speaker von der ENGIE Deutschland GmbH, der enviaM AG, der Stadtwerke GmbH und der rku.it GmbH und vielen mehr. In Impulsvorträgen und Fachforen wurden unter anderem Methodiken zur Umsetzung von Digitalisierungsprojekten und Anwendungsbeispiele im Bereich Künstliche Intelligenz & Big/Smart Data vorgestellt und diskutiert.
Der Erfolg des ersten Fokustages Digitalisierung hat verdeutlicht, wie sehr die Themen rund um die Digitalisierung die gesamte Energiebranche umtreiben. Um dem Austausch unter Fachkollegen auch weiterhin eine Plattform zu geben, wurde das Konzept des Fokustages erweitert: Die Idee des zweitägigen „Messekongress Digitalisierung“ war geboren.


2019 – der erste Messekongress Digitalisierung geht ins Rennen

Ein knappes Jahr später, am 22. und 23. Oktober 2019, öffnete der erste „Messekongress Digitalisierung“ seine Pforten. Rund 150 Teilnehmer kamen nach Leipzig, um sich im Rahmen des Kongressprogrammes und der Ausstellermesse über aktuelle Digitallösungen der Branche zu informieren, sich über Praxisbeispiele aus dem Management auszutauschen und untereinander zu vernetzen. Darunter über 25 Speaker, die in Keynotes und Fachforen-Beiträgen über Digitalisierungsstrategien, Change-Management-Ansätze, KI- und Automation-Anwendungen sowie zahlreiche Use Cases und Best-Practice-Beispiele diskutieren. Vertreten waren unter anderem Referenten der EWERK Group, der Stadtwerke Bielefeld GmbH, der enercity AG und die NEW Niederrhein Energie und Wasser GmbH.


Die innogy SE und VSE AG berichten über Digitalisierungsstrategien in Energiekonzernen

Ein Credo, welches sich in nahezu allen Vorträgen herauskristallisierte, lautete: Bei der Aufbruchstimmung der Digitalisierung darf man den Menschen nicht aus dem Fokus verlieren. Der digitale Wandel ist nicht nur eine Frage der Technik, sondern gleichermaßen auch eine Frage der Kultur.

„Die Digitalisierung umtreibt unsere Branche immer mehr. Wie auf unserem Messekongress deutlich wurde, sind es eben nicht nur die neuen Geschäftsfelder und automatisierten Prozesse, welche die Unternehmen beschäftigen, sondern gleichermaßen auch der Umgang mit den Mitarbeitern bei der eingeleiteten Transformation“, sagt Patrick Walther, Fachlicher Leiter des Messkongresses Digitalisierung.”

Patrick Walther | Kompetenzfeldleiter Finanzen & Controlling | Energieforen


Patrick Walther moderierte den 1. Messekongress Digitalisierung 2019

Neben dem Besuch der Ausstellermesse und den vielseitigen Keynotes und Vorträgen konnten sich die Teilnehmer über eine Messekongress-App an der spielerisch angelegten DIGI-Challenge – einem Gewinnspiel – aktiv einbringen. Getreu dem Motto des Messekongresses go digital, stay smart & use your energy lernten die Kongressteilnehmer so in unterschiedlichen Aufgaben die Aussteller, Referenten und anderen Teilnehmer besser kennen und sammelten gleichzeitig Punkte für die Preisvergabe der DIGI-Challenge.

Abgerundet wurde unser Messekongress Digitalisierung durch die Abendveranstaltung über den Dächern Leipzigs im FELIX. Hier konnten die Gespräche über die digitale Transformation fortgeführt und weitere Punkte für die DIGI-Challenge am Kicker- und Billardtisch gesammelt werden.


Netzwerken in lockerer Atmosphäre über den Dächern von Leipzig


2020 – Next Level: GO.DIGITALEat, Sleep, GO.DIGITAL, Repeat

Am 10. und 11. November 2020 öffnete der 2. Messekongress GO.DIGITAL aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie erstmals in rein virtueller Form seine Türen. Rund 150 Teilnehmer tauschten sich über die räumliche Distanz hinweg über zukünftige Herausforderungen und Trends aus, die sich aus der zunehmenden Digitalisierung in der Energie- und Versorgungswirtschaft ergeben. Darunter über 30 Speaker, die in ihren Vorträgen Digitalisierungsstrategien, Change-Management-Ansätze, KI- und Automation-Anwendungen skizzierten sowie zahlreiche Use Cases und Best-Practice-Beispiele diskutierten. Vertreten waren unter anderem Referenten der Stadtwerke München GmbH, der Westnetz GmbH, der Mainova AG, der Uniper Energy Sales GmbH und der Energienetze Mittelrhein GmbH & Co. KG.


Patrick Walther, Moderator und fachlicher Leiter (rechts)
Ralf Jauch, Co-Moderator (links)

Gleich zu Beginn der Veranstaltung stellten Patrick Walther, Moderator und fachlicher Leiter der GO.DIGITAL, sowie Ralf Jauch, Co-Moderator, eine Besonderheit des Messekongresses vor.  Bereits einige Tage vor Veranstaltungsbeginn erhielten die Teilnehmer postalisch die #DigiHomeEdition. Dabei handelte es sich um ein persönliches Care Package, welches neben verschiedensten Köstlichkeiten auch das ein oder andere Goody bereithielt.


#DigiHomeEdition

Neben dem vielseitigen Input aus den Keynote-Vorträgen und Fachforen zu speziellen Themen konnten sich die Teilnehmer über die GO.DIGITAL app austauschen sowie sich aktiv an einem gemeinsamen Gewinnspiel – der GO.DIGITAL challenge – beteiligen. So blieb neben dem Fachlichen auch Raum für das Netzwerken und ganz nebenbei wurde auch die Digitalisierung im Veranstaltungsgeschäft vorangetrieben.

„Es hat uns sehr gefreut, dass wir zu unserem virtuellen Messekongress Teilnehmer aus ganz Deutschland und den verschiedensten Sparten der Versorgungswirtschaft begrüßen durften. Spannend war der vielfältige Mix der Themen, welche bei unserem Messkongress für jeden Teilnehmer sicherlich einen Mehrwert für seine operative und strategische Arbeit gebracht hat.“

Patrick Walther | Kompetenzfeldleiter Finanzen & Controlling | Energieforen

Feierlich abgerundet wurde der Messekongress nach zwei erkenntnisreichen Tagen durch die Siegerehrung der Gewinner der GO.DIGITAL challenge.


2021 – Eat, Sleep, GO.DIGITAL, Repeat – Das war die erste hybride GO.DIGITAL

Ralf Jauch, Moderator und fachlicher Leiter der GO.DIGITAL, sowie Andreas Hänel, Co-Moderator, eröffneten den hybriden Messekongress und begrüßten die Teilnehmer vor Ort sowie deutschlandweit an den Bildschirmen aus den geschichtsträchtigen Räumlichkeiten des Hôtel de Pologne in Leipzig. Mit Charme und Esprit stellten sie die Agenda der kommenden zwei Tage vor und gingen auf das ergänzende Event-Programm ein.


Andreas Hänel (links) und Ralf Jauch (rechts) | Moderatoren der GO.DIGITAL 2021

Mit der Keynote „Emils Welt – Die globale Transformation und die Frage nach den neuen Werten“ eröffnete Ranga Yogeshwar die GO.DIGITAL inhaltlich. Er zählt zu den führenden Autoren und Wissenschaftsjournalisten des Landes und ist ein gern gesehener Gast in zahlreichen TV-Formaten. In seinem Vortrag nahm er die Teilnehmer mit auf die spannende Reise, wie die Gegenwart unserer zukünftigen Generationen aussehen wird.

“Es dreht sich nicht alles nur um neue Techniken, sondern wir beobachten den stark variierenden Umgang mit Daten je nach Kulturkreis. Das Stichwort ist Globale Empathie. Es wird nur dann eine lebenswerte Zukunft geben, wenn wir diese für alle schaffen, mitfühlen und mithandeln.”

Ranga Yogeshwar – Wissenschaftsjournalist und Autor


Keynote Ranga Yogeshwar

Darüber hinaus präsentierte Martin Ridder (eins energie in sachsen GmbH & Co. KG) in seinem Impulsvortrag „Arbeiten beim digitalen Versorger – Die Mitarbeiter mitnehmen“ interessante Thesen, um Mitarbeiter nachhaltig zu Mitmachern zu animieren.

Nach dem Networking-Lunch konnten sich die Teilnehmer in verschiedenen Fachforen zu speziellen Themen informieren. „Die digitale Kundenschnittstelle“, „Der effiziente Versorger“, „Die digitale Infrastruktur im Wandel“ und „Das Stadtwerk und die Smart City“ waren die Inhalte der parallel stattfindenden Sessions.

Anschließend gewährte Carsten Liedtke (Stadtwerke Krefeld AG) in seinem Impulsvortrag spannende Einblicke in die Welt eines digitalen Versorgers.

“Wir sind in Zukunft eine Kachel auf einem Smartphone. Wenn wir alles richtig machen, sind wir vielleicht sogar auf der ersten Seite zu finden. Damit einem diese Bedeutung zuteilwird, muss Inhalt und Relevanz geschaffen werden.”

Carsten Liedtke – Sprecher des Vorstands, SWK Stadtwerke Krefeld AG

In ihrer Abschlusskeynote veranschaulichten Ingmar Helmers (cronos Automation GmbH) und Maximilian Meinhardt (Soluvia Energy Services GmbH), dass der Grad der Interaktion zwischen Mensch und Roboter immer stärker zunimmt. Im digitalen Zeitalter arbeiten beide miteinander und keinesfalls gegeneinander.

Der erste Veranstaltungstag endete mit der GO.DIGITAL night im Elsterartig. Bei leckerem Essen in entspannter Atmosphäre, guter Musik und der ein oder anderen Partie an der Tischtennisplatte wurden nette Gespräche geführt. Ein spannender und unterhaltsamer Ausklang für den ersten Kongresstag!


Gute Laune im Elsterartig | GO.DIGITAL night 2021

Den zweiten Kongresstag eröffnete Michael Teigeler (Stadtwerke Heidelberg GmbH). In seinem Vortrag „Smart City – Stadt und EVU gemeinsam in die digitale Zukunft“ zeigte er die Bedeutung von digitalen Angeboten auf. Er hob hervor, dass dabei nicht nur der Spieltrieb angeregt werden dürfe, sondern wirklich ein realer Nutzen anzustreben ist. Grundsätzlich werden digitale Angebote genutzt, um das analoge Leben zu optimieren.

Sören Högel (WSW Wuppertaler Stadtwerke GmbH) präsentierte in seiner Keynote Anwendungsbeispiele für die Gestaltung der kommunalen Zukunft mithilfe von Plattformen. Diese werden zunehmend zum Vertriebskanal: Sie übernehmen Infrastrukturaufgaben, ermöglichen einen einheitlichen Auftritt und sollen die Komplexität bewältigen.


Blick von oben in den Barocksaal | GO.DIGITAL 2021

Wie bereits am ersten Kongresstag konnten sich die Teilnehmer im Anschluss an die Eröffnungsvorträge entsprechend ihrer individuellen Interessen einen für sich passenden Vortrag aus den parallel stattfindenden Fachforen aussuchen.

Stephan Umbach (SCHUFA Holding AG) und Tobias Hirning (powercloud GmbH) luden die Teilnehmer in ihrer Abschlusskeynote mit dem Titel „Die Kunst mit minimalem Aufwand regulatorische Anforderungen zu erfüllen und hohen Strafen zu entgehen“ zu einem Blick über den Tellerrand ein. Als Fazit gaben Sie den Teilnehmern mit, dass etablierte Compliance-Prozesse alle handelnden Personen dabei unterstützen sollen Schaden vom Unternehmen fernzuhalten.

Zwei Tage voll neuer Erkenntnisse und Praxisbeispiele der Digitalisierung in der Energie- und Versorgungswirtschaft neigten sich nach dem Vortrag von Stephan Umbach und Tobias Hirning dem Ende zu. Zum Abschluss des Messekongresses wurde es noch einmal feierlich! Die Sieger der GO.DIGITAL challenge wurden verkündet. Die Gewinner durften sich über ein hochwertiges Home-Office-Set, ein Zero-Waste-Starterkit, eine JBL Soundbox und Noise-Cancelling-Kopfhörer freuen.

Einen ausführlichen Event-Rückblick 2021 gibt es auch hier


Das gesamte GO.DIGITAL-Team sagt “Danke” und freut sich schon nächstes Jahr.


Unsere Partner von 2018, 2019, 2020 und 2021